Pressearchiv

Pressearchiv 2019

2018 Festlicher Neujahrsempfang der ARTUS-LOGE Köln e.V.

Foto (privat) v.l.n.r.  Wolfgang Dahmen ( Vorsitzender), Sabine Krusczak (Fachbereichsleiterin Diakonie Köln), Jan Conrads (Stv. Leitung Tageseinrichtung für Kinder), Anke Werner (Leitung Tageseinrichtung für Kinder).

Bericht Neujahrsempfang 2018

ARTUS-LOGE Köln e.V.

Spendenübergabe an die Integrative Tageseinrichtung für Kinder in Köln-Bilderstöckchen

Festlicher Neujahrsempfang der ARTUS-LOGE Köln e.V. im Deutschen Druiden-Orden VAOD e.V. am 16. Januar 2018

Am 16. Januar 2018 veranstaltete die ARTUS-LOGE Köln im Bankettsaal des Kölner Logenhauses den 11. Neujahrsempfang. Über 40 Brüder der ARTUS-LOGE Köln und benachbarter Logen sowie Freunde und Gäste der ARTUS-LOGE waren der Einladung gefolgt und hatten sich mit Damen im Kölner Logenhaus eingefunden. Begleitet von hervorragender Musik konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Glas Prosecco bereits vor dem offiziellen Beginn trefflich unterhalten und auf den Abend einstimmen.

Der Vorsitzende der ARTUS-LOGE Köln, Wolfgang Dahmen zitierte zu Beginn seiner Festrede einige Zeilen des Gedichtes „Die Gunst des Augenblicks“ von Friedrich Schiller. Damit wurde den Versammelten bewusst, wie nachhaltend das gemeinsame Erlebnis eines schönen Moments sein kann. Ein Moment des Innehaltens und des Hinhörens. Die Brüder der ARTUS-LOGE sind schon ein wenig stolz auf sich und die positive Entwicklung der Bruderschaft. Wolfgang Dahmen wies auf die Bedeutung des Vertrauens innerhalb der Gemeinschaft hin. Vertrauen untereinander besitzt einen hohen Stellenwert innerhalb der Gemeinschaft und bildet das Fundament des Miteinanders. Die Bruderschaft sieht sich bestätigt in der guten Entwicklung, durch Weitblick und mit Augenmaß. Der Vorsitzende dankte an dieser Stelle allen Brüdern und natürlich auch den Damen. In der Loge findet man Abstand vom Alltag, man erlebt einen Ort der Ruhe und des Innehaltens.

Wie schon so manches Mal hervorgehoben, machen wir als Teil der Gesellschaft in dieser sehr lebendigen Millionenmetropole Köln trotz des enormen Angebots an Vereinen und Gesellschaften auf uns aufmerksam. Mit kleinen Gesten, durch stilles Handeln. Wir achten die Persönlichkeit des Einzelnen und pflegen das Individuelle.

Viele interessierte Herren, die ebenso denken und etwas Nicht-Alltägliches, etwas Besonderes gesucht haben, sind gerade aus diesen Gründen inzwischen Mitglied der ARTUS-LOGE geworden. Aus Überzeugung haben sich in den vergangenen Jahren weit mehr als 20 Herren unserer brüderlichen Gemeinschaft angeschlossen.

Dies ist sehr erfreulich und passt in diese unruhigen Zeiten. Menschen schauen sich um nach einem Ort des Vertrauens und suchen einen Gemeinschaft, die besondere ideelle Werte pflegt, dies betonte der Vorsitzende Wolfgang Dahmen. Alle ernsthaft interessierten Herren sind uns herzlich willkommen. Der Vorsitzende ist sich sicher, dass sich der Bruderkreis auch in diesem Jahr wieder erweitern wird. Dies sagte er auch mit Blick auf die beiden sich im Bankettsaal befindenden Herren Gäste.

Eine der vielfältigen Aufgaben und Ziele des Deutschen Druiden-Ordens und damit der ARTUS-LOGE Köln ist, Not und Elend zu lindern. So kümmert sich die Bruderschaft der ARTUS-LOGE in vielfältiger Weise um bedürftige Kinder und junge Menschen in einem der sozialen Brennpunkte Kölns.

An den Schluss seiner Festansprache stellte Wolfgang Dahmen Auszüge aus dem Trinklied „Brüder, lasst uns fröhlich sein“ vor, hob sein Glas und stieß mit allen Anwesenden auf das das neue Jahr 2018 an. Seine besten Wünsche nahmen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne entgegen.

Bei dem sich anschließenden wohlschmeckenden Festmenue ließen es sich die Anwesenden gut gehen. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm in hervorragender Weise das Ensemble Nel Vento Katrin Steinfeld (Fagott) und Simone Hauprich (Klarinette). Die beiden hervorragenden Künstlerinnen gaben mit ihrer anspruchsvolle Musik der Veranstaltung eine besondere Note.

Der Höhepunkt des Abends war die Spendenübergabe in Anwesenheit der örtlichen Presse. Der Vorsitzende der ARTUS-LOGE Wolfgang Dahmen betonte in seiner Ansprache, dass das Leben schön sein kann, schön ist….trotz aller Geschehnisse, trotz schlimmer Ereignisse, dies wollen wir Zeigen dies wollen wir vermitteln, wir möchten helfen. Danach betonte er die enge Verbundenheit mit der Integrativen Tageseinrichtung für Kinder in Köln-Bilderstöckchen, hob die besondere Bedeutung der Arbeit des Personals hervor und zitierte Hölderlin: „Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch…“

Danach überreichte Wolfgang Dahmen zur Freude der Logenmitglieder und der zahlreichen Gäste eine Spende in Höhe von 3.300,00 Euro im Beisein der Fachbereichsleiterin der Diakonie Köln Frau Sabine Krusczak an die Leiterin der Integrativen Tageseinrichtung Frau Anke Werner und ihren Stellvertreter Jan Conrads. Sie waren tief beeindruckt und sehr bewegt von dem uneingeschränkten sozialen Engagement der Bruderschaft und bedankten sich sehr herzlich für diesen großzügigen Betrag. Mit dieser finanziellen Unterstützung kann nach den Worten von Frau Werner die Tageseinrichtung den bedürftigen Kindern bisher nicht mögliche Förderungen zuteil werden lassen, so zum Beispiel vernünftige Laufschuhe für die Räumlichkeiten der Einrichtung, gesicherte Mahlzeiten, pädagogische Angebote und Freizeitaktivitäten etc.. So kann den kleinen Menschen in der Tageseinrichtung Sinnvolles und Nützliches zuteil werden. Es ist spürbar, so betonte Frau Krusczak, das sich die Brüder der ARTUS-LOGE ganz besonders herzlich und aus Überzeugung um die Kinder in Köln-Bocklemünd kümmern. Auch hierfür bedankte sie sich noch einmal besonders bei dem Vorsitzenden und allen Brüdern. Ein wunderbarer schöner Moment des Innehaltens und des Hinhörens…. .

Danach folgte der geselligen Teil. Die feierliche Atmosphäre im Bankettsaal des Kölner Logenhauses, der karitative Zweck, die besondere harmonische und persönliche Stimmung des Abends überzeugten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es steht außer Frage, auch 2019 wieder einen Neujahrsempfang stattfinden zu lassen..

Köln, im Januar 2018

Wolfgang Dahmen, Vorsitzender ARTUS-LOGE Köln e.V.

www.artus-loge.de

Presseartikel 2017 und älter

Bitte auf den Artikel klicken und danach mit den Pfeiltasten navigieren

Festlicher Neujahrsempfang der ARTUS-LOGE Köln e.V.

v.l.n.r. Wolfgang Dahmen (Vorsitzender), Anke Werner (Leiterin Tageseinrichtung), Jan Conrads (Stellvertreter Tageseinrichtung), Sabine Krusczak (Diakonie) Privatfoto

Festlicher Neujahrsempfang der ARTUS-LOGE Köln e.V. im Deutschen Druiden-Orden VAOD e.V. am 15. Januar 2019

Spendenübergabe an die Integrative Tageseinrichtung für Kinder in Köln-Bilderstöckchen.

Am 15. Januar 2019 veranstaltete die ARTUS-LOGE Köln im Bankettsaal des Kölner Logenhauses ihren traditionellen Neujahrsempfang.

Fast 50 Brüder der ARTUS-LOGE Köln und benachbarter Logen sowie Freunde und Gäste der ARTUS-LOGE waren der Einladung gefolgt und hatten sich mit Damen im Kölner Logenhaus eingefunden. Begleitet von hervorragender Musik konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Glas Prosecco bereits vor dem offiziellen Beginn trefflich unterhalten und auf den Abend einstimmen.

Der Vorsitzende der ARTUS-LOGE Köln, Wolfgang Dahmen begrüßte alle Anwesenden und zitierte zu Beginn seiner Festrede das Gedicht „Der Glückstag“ von Johannes Trojan. Darüber wurde den Versammelten bewusst, wieviel Gutes uns Menschen im Leben doch zuteil wird. Es gibt viel was uns erfüllt und glücklich macht. Man muss es sich dessen nur bewusst werden. Danach hielt er einen Jahresrückblick und ging auf die positive Entwicklung der ARTUS-LOGE ein.

Am Schluss seiner Rede dankte Wolfgang Dahmen allen Brüdern und Schwestern und stieß mit ihnen auf das neue Jahr 2019 an.

Bei dem sich anschließenden Festmenue ließen es sich die Anwesenden gut gehen. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm in hervorragender Weise das Ensemble Nel Vento Katrin Steinfeld (Fagott) und Simone Hauprich (Klarinette). Die beiden Künstlerinnen unterstrichen mit ihrer anspruchsvollen Darbietung den festlichen Charakter der Veranstaltung.

Der Höhepunkt des Abends war die Spendenübergabe in Anwesenheit der örtlichen Presse. Der Vorsitzende Wolfgang Dahmen betonte in seiner Ansprache, dass das Leben schön sein kann, schön ist, trotz aller Geschehnisse, trotz täglich neuer negativer Meldungen.

Bevor es zur Scheckübergabe kam, stellte der Vorsitzende das umfangreiche soziale Engagement der ARTUS-LOGE dar.

Danach überreichte Wolfgang Dahmen zur Freude der ARTUS-Brüder und der zahlreichen Gäste eine Spende in Höhe von 4.500,00 Euro im Beisein der Fachbereichsleiterin der Diakonie Köln Frau Sabine Krusczak an die Leiterin der Integrativen Tageseinrichtung für Kinder in Köln-Bilderstöckchen Frau Anke Werner und ihren Stellvertreter Jan Conrads. Sie waren tief beeindruckt und sehr bewegt von dem uneingeschränkten sozialen Engagement der Bruderschaft und bedankten sich sehr herzlich für diesen besonders großzügigen Betrag.

Mit dieser finanziellen Unterstützung können bisher kaum denkbare Förderungen ermöglicht werden. So zum Beispiel pädagogisch sinnvolle Rückzugsorte für auffällige Kinder, gesicherte Mahlzeiten, pädagogische Angebote und Freizeitaktivitäten, Waldtage, Musikkurse etc.. Damit kommt den kleinen Menschen in der Tageseinrichtung Sinnvolles und Nützliches zugute. Es sei spürbar betonte Frau Krusczak, dass sich die Brüder der ARTUS-LOGE

aus tiefer menschlicher Überzeugung um die Kinder in Köln-Bocklemünd kümmern. Auch hierfür bedankte sie sich noch einmal besonders bei dem Vorsitzenden und allen Brüdern. Ein wunderbarer emotionaler Moment.

Nach dem Fototermin folgte der gesellige Teil. Die feierliche Atmosphäre im Bankettsaal des Kölner Logenhauses, der karitative Zweck, die besondere harmonische und persönliche Stimmung des Abends überzeugten alle Anwesenden. Es ist klar, auch 2020 wird es wieder einen Neujahrsempfang geben.

Köln, im Januar 2019

Wolfgang Dahmen, Vorsitzender ARTUS-LOGE Köln e.V.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.